Gift aus dem Wasserhahn

Das Leitungswasser in Deutschland hat eine ausgezeichnete Qualität. Will man seinen Durst schnell löschen, braucht man zu Hause nur den Hahn aufdrehen. Allerdings ist das Wasser aus der Leitung teilweise mit Vorsicht zu genießen. Grund: Die in einigen Gegenden Deutschlands noch weit verbreiteten Bleirohre führen zu erhöhten Bleiwerten, die auf Dauer gesundheitsschädlich sind.

Weiterlesen …

Vorsicht vor Plastikverpackungen!

Statistisch gesehen trinkt jeder Deutsche 130 Liter Wasser im Jahr. Davon werden ein Drittel aus Glasflaschen konsumiert und zwei Drittel aus Plastikflaschen. Dies ist aus praktischen Gründen verständlich: die Plastikflaschen gehen nicht kaputt und sind vom Gewicht her sehr viel leichter. Vom gesundheitlichen Standpunkt aus gesehen, sieht die Sache allerdings ganz anders aus!

Weiterlesen …

EU-Kommission rudert zurück!

Die EU will nun doch keine Zwangsprivatisierung der kommunalen Wasserversorgung (siehe Beitrag vom 18. Februar 2013) erzwingen. EU-Umweltkommissar Janez Protocnik und sein Binnenmarkt-Kollege Michel Barnier versicherten am Donnerstag: “Die Kommission erkennt an, dass Wasser ein öffentliches Gut ist, das für die Bürger lebensnotwendig ist”. Städte und Gemeinden müssten die Wasserversorgung nun nicht mehr in jedem Fall öffentlich ausschreiben, wie ursprünglich von der EU-Kommission vorgeschlagen.

Weiterlesen …

EU plant Privatisierung der Trinkwasserversorgung

Viele Verbraucher sind verunsichert. Im Januar 2013 verabschiedete der EU-Binnenmarktausschuss den Entwurf einer Richtlinie, den das EU-Parlament schon in den nächsten Monaten verabschieden könnte: Die Trinkwasserversorgung soll privatisiert werden.

Weiterlesen …

Aufnahme von Magnesium „Oil“ über die Haut

Die menschliche Haut ist für bestimmte Stoffe, wie Mineralien oder Hormone durchlässig. So werden zum Beispiel Mineralien mit dem Schweiß über die Haarfollikel und Schweißdrüsen ausgeschieden. So, wie Substanzen über die Haut ausgeschieden werden, können sie auch aufgenommen werden. Stoffe, die auf die Hautoberfläche aufgetragen werden, können durch die Haut dringen und nicht nur lokal wirken, sondern in den Blutkreislauf gelangen und eine systemische Wirkung entfalten.

Weiterlesen …

Wie erkenne ich einen Magnesiummangel?

Erste Hinweise auf Magnesiummangel können neben Waden- und Fußkrämpfen plötzliche Leistungsschwächen und Konzentrationsschwierigkeiten sein. Man ist nicht mehr so belastbar, fühlt sich schneller müde und schlapp. Auch Verspannungen in Schultern und Nacken deuten oft auf einen Mangel des Mineralstoffes hin.

Weiterlesen …

Wasser, die beste Medizin

Die Aufgaben des Wassers für unseren Körper sind sehr vielseitig. Wasser transportiert die Nährstoffe zur Zelle, es beseitigt die Abbauprodukte des Stoffwechsels, reguliert die Körpertemperatur. Wenn Sie häufig frieren obwohl es eigentlich warm genug ist, hilft meistens schon ein halber Liter Wasser.

Weiterlesen …